Bronzezeitliches Dorf

Frühgeschichte 

Die ältesten Spuren menschlicher Besiedlung in Uebigau wurden an der Schwarzen Elster im etwa vier Kilometer nördlich der Stadt gelegenen etwa sechzig Hektar großen Wald und Naturschutzgebiet „Schweinert“ gefunden. Sie stammen aus der mittleren und späten Bronzezeit um 1200–800 v. Chr. Hier befindet sich eines der größten Hügelgräberfelder Mitteleuropas aus dieser Zeit. Etwa sechshundertfünfzig teils noch gut zu erkennende Hügelgräber sind hier bekannt und können der Lausitzer Kultur zugeordnet werden.

Zahlreiche ur- und frühgeschichtliche Funde sind auch im Altstadtbereich Uebigaus gefunden worden und lassen eine germanische oder slawische Vorbesiedlung des Stadtgebietes vermuten.

... zum Vergrößern bitte Bild anklicken